Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Guten Tag, schön, dass Sie hier sind.
Aufgrund der aktuellen Corona-Umstände befinden sich meine Mitarbeiter*innen im Homeoffice, der Politikbetrieb läuft unter Hochdruck weiter, wenn auch anders als zuvor. Per Mail an  doris.achelwilm@bundestag.de sind ich und mein Team erreichbar. Unter www.bremen.de/corona stehen Informationen zur Situation in Bremen, Anlaufstellen, Vorsichtsmaßnahmen und Links zu den zuständigen Ämtern. Für Bremerhaven findet sich gleiches hier. Wenn Sie sich für meine Fachpolitik und Leseempfehlungen zur Corona-Krise interessieren, kommen Sie unter dem Button in der Randspalte auf verschiedene Artikel und Links.

Bleiben Sie gesund und solidarisch, achten Sie auf sich und andere.
Doris Achelwilm


Pressemitteilung: Morgen Anhörung im Bundestag zum Schutzgesetz für intergeschlechtliche Kinder - Fremdbestimmte OPs beenden, Rechtsansprüche Betroffener verbessern

Am 13. Januar findet im Rechtsausschuss des Bundestages die Sachverständigen-Anhörung zum Gesetzentwurf der Regierung „Schutz von Kindern mit Varianten der Geschlechtsentwicklung“ statt: Es geht um das strafbewährte Verbot von kosmetischen und aufschiebbaren Genitaleingriffen an Neugeborenen und Kindern. Studien belegen, dass bundesweit rund 2.000 solcher Eingriffe und Behandlungen pro Jahr durchgeführt und bei den Krankenkassen abgerechnet werden. Weiterlesen


Pressemitteilung: Fraktion DIE LINKE begrüßt Gesetzentwurf zum Schutz von Kindern vor geschlechtszuweisenden Operationen

Seit 2011 haben Bundestag und Ministerien sich mit Verbänden und Jurist*innen über die Lebenssituation intergeschlechtlicher Menschen in Deutschland ausgetauscht. Mit dem Koalitions-vertrag 2017 erklärten Union und SPD, geschlechtsangleichende OPs an Kindern weitgehend gesetzlich unterbinden zu wollen. Weiterlesen


Pressemitteilung: Bundesverfassungsgericht verhandelt BND-Gesetz – Achelwilm hat nach Bilanz der Überwachungsmaßnahmen gegen Medienschaffende gefragt und sieht Presserechte eingeschränkt

Am 14. und 15. Januar verhandelt das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) über das seit 2017 geltende BND-Gesetz („Gesetz zur Ausland-Ausland-Fernmeldeaufklärung“). Dieses räumte dem Bundesnachrichtendienst für das Ausland neue Befugnisse ein, die im Inland tabu sind. Allgemein ist anlasslose Überwachung der Kommunikation von Bürger*innen in Deutschland verboten. Für die Presse gelten im Besonderen das Redaktionsgeheimnis und der Quellenschutz. Weiterlesen


Alles Gute für 2020, auf eine verbesserte Welt!

Danke für das politische Interesse, das Feedback und die miteinander geteilten Gedanken und Projekte im vergangenen Jahr. Ich freue mich auf die Fortsetzung gemeinsamer Aufgaben und viel Neues und wünsche Euch und Ihnen alles Gute, Zusammenhalt und Gesundheit. Auf bald! Weiterlesen


Frauenfußball #4: junge-Welt-Interview mit Doris Achelwilm zu Gleichstellung im Profi-Fußball

"Die nachweisbaren Benachteiligungen von weiblichen Alleinerziehenden, Berufstätigen oder eben Fußballerinnen haben vergleichbare Ursachen", sagt Doris Achelwilm im Interview mit der jungen Welt. "Frauen werden vielfach immer noch auf untergeordnete oder unsichtbare Rollen festgelegt und durchschnittlich weniger gefördert, bezahlt, geachtet. Mit diesem gesamtgesellschaftlichen Problem umzugehen, auch im Sport, ist eine zentrale politische Frage." Weiterlesen


Auf der Weihnachtsfeier bei TASSE e.V., der Begegnungsstätte für Menschen ohne Wohnung

Die TASSE schafft es alle Jahre wieder, ihre Türen auch an den Weihnachtstagen zu öffnen: Heute stand in der Waller Fleetstraße das Konzert eines Bläserquintetts mit anschließendem Kaffee und Kuchen auf dem Programm. Weiterlesen


Für Bremen und Bremerhaven in Berlin

Sprecherin der Linksfraktion für Gleichstellungs-, Queer- und Medienpolitik